Bei der systematischen Gestaltung des Übergangs benötigen einzelne Schülerinnen und Schüler eine individuelle Unterstützung durch eine Begleitung des Berufseinstiegs.

Die Schule entscheidet in eigener pädagogischer Verantwortung, welche Schülerinnen und Schüler eine Übergangsbegleitung angeboten bekommen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen das Angebot freiwillig wahr. Die Begleitung beginnt spätestens im letzten Pflichtschuljahr mit dem Ziel, Jugendliche während der Schulzeit, im Übergang und im ersten Ausbildungsjahr zu begleiten.

Die Maßnahme REACT-EU Übergangsbegleitung wird seitens der Schulsozialarbeit, der Jugendhilfe oder von anderen qualifizierten Fachkräften in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung und Ausbildungsbetrieben durchgeführt.

Wir unterstützen Dich auf Deinem Weg zum Ausbildungsplatz:

  • Berufliche Orientierung -> Was willst Du und was passt zu Dir?
  • Bewerbungsunterlagen -> Unterstützung bei der Erstellung ansprechender Unterlagen
  • Stellensuche -> Wo findest Du geeignete Stellen?
  • Einstellungstests -> Beliebte Übungsaufgaben, mit denen Du rechnen musst
  • Assessment Center -> Was erwartet Dich dort?
  • Vorstellungsgespräche -> Typische Fragestellungen und allgemeine Tipps
  • Probearbeiten / Praktika -> Hilfe bei der Suche und der Kontaktaufnahme

Durchführung der Maßnahme durch folgende Bildungsträger:

• ZAM e.V.

• Fach-Werk-Minden e.V.

• AWO Bezirksverband OWL e.V. Kreis Minden-Lübbecke

• Ev. Stiftung Ludwig-Steil-Hof

Die Zuständigkeiten der vier Bildungsträger sind nach Regionen aufgeteilt.

Die Schwerpunktschulen des ZAM e.V. befinden sich in Minden (Käthe-Kolvitz-Realschule, Freiherr-von-Vincke-Realschule), Hille (Verbundschule Hille), Lübbecke (Stadtschule Lübbecke).

Ansprechpartner beim ZAM e.V. Jürgen Jägel , 32423 Minden, Portastraße 9, Telefon: 0571-784678-16 und 0160-97565130, Emai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Suche

Anmeldung Intern